Prüfungsintervalle

Es gelten folgende Prüfungsintervalle: 

  • Erstmals ein Jahr nach der ersten Inverkehrsetzung, dann jährlich:

    • Fahrzeuge zum berufsmässigen Personentransport, ausgenommen Fahrzeuge, die nach Art. 4 Abs. 1 Bst. d ARV 2 verwendet werden (leichte Personentransportfahrzeuge und schwere Personenwagen bei denen der Fahrpreis in anderen Leistungen eingerechnet ist und die Fahrstrecke nicht mehr als 50 km beträgt)

    • Gesellschaftswagen

    • Anhänger zum Personentransport

    • Fahrzeuge zum Transport gefährlicher Güter, für die gemäss SDR eine jährliche Nachprüfung erforderlich ist
       

  • Erstmals zwei Jahre nach der ersten Inverkehrsetzung, anschliessend nach zwei Jahren, dann jährlich:

    • Lastwagen mit einer Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h

    • Sattelschlepper mit einem Gesamtgewicht über 3,50 t und einer Höchst-geschwindigkeit von mehr als 45 km/h

    • Sachentransportanhänger mit einem Gesamtgewicht über 3,50 t und einer zugelassenen Höchstgeschwindigkeit von mehr als 45 km/h

Werden vorgenannte Fahrzeuge nicht nur im Binnenverkehr eingesetzt, so darf die letzte amtliche Fahrzeugprüfung nicht mehr als ein Jahr zurückliegen. Die Halter und Halterinnen müssen selbst dafür sorgen, dass die Fahrzeuge rechtzeitig nachgeprüft werden.

  • Erstmals vier Jahre nach der ersten Inverkehrsetzung, anschliessend nach drei Jahren, dann alle zwei Jahre:
    • Kleinbusse

    • Lieferwagen

    • Lastwagen mit einer Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h

    • Sattelschlepper mit einem Gesamtgewicht bis 3,5 t oder einer Höchstgeschwindigkeit von nicht mehr als 45 km/h

    • Wohnmotorwagen und Motorwagen mit aufgebautem Nutzraum
        

  • Erstmals fünf Jahre, jedoch spätestens sechs Jahre nach der ersten Inverkehrsetzung, anschliessend nach drei Jahren, dann alle zwei Jahre:

    • leichte und schwere Personenwagen

    • Motorräder

    • Leicht-, Klein- und dreirädrige Motorfahrzeuge

    • Transportanhänger, einschliesslich Anhänger mit aufgebautem Nutzraum, mit einem Gesamtgewicht über 0,75 t, sofern sie nicht der jährlichen Nachprüfung unterstehen.

             

  • Erstmals fünf Jahre nach der ersten Inverkehrsetzung, anschliessend alle drei Jahre:
    • Gewerbliche Traktoren
    • Arbeitsmaschine   
       

  • Erstmals fünf Jahre nach der ersten Inverkehrsetzung, anschliessend alle fünf Jahre:
    • Motorkarren

    • Arbeitskarren

    • landwirtschaftliche Fahrzeuge

    • Motoreinachser

    • Anhänger von Motorkarren, Arbeitskarren, landwirtschaftliche Fahrzeugen, Motoreinachser

    • Arbeitsanhänger (siehe dazu auch nachfolgende Ausnahmen).

Nicht nachprüfpflichtig sind:

  • Transportanhänger, einschliesslich Anhänger mit aufgebautem Nutzraum, mit einem Gesamtgewicht bis 0,75 t, sofern sie nicht der jährlichen Nachprüfung unterstehen
  • Arbeitsanhänger der Feuerwehr und des Zivilschutzes