Vorläufige Verkehrsberechtigung

Um von der vereinfachten Fahrzeugzulassung auf dem Postweg profitieren zu können, stellt der/die Halter/in, Garagebetrieb oder Versicherung die erforderlichen Fahrzeugpapiere dem Strassenverkehrsamt zu. Bis zum Erhalt des neuen Fahrzeugausweises muss die ausgefüllte vorläufige Verkehrsberechtigung (Formular Nr. 22) im Fahrzeug mitgeführt werden. 

Bedingungen

  • Das Fahrzeug muss amtlich geprüft sein
    Betreff Fahrzeugprüfung / Prüfungsintervalle informieren Sie sich bitte hier.
  • Das Fahrzeug muss die Kontrollschilder des Fahrzeuges tragen, welches ausser Verkehr gesetzt wird. (Fahrzeugwechsel).
  • Die erforderlichen Fahrzeugpapiere zur Einlösung des Fahrzeuges wurden dem Strassenverkehrsamt im Original zugestellt.
  • Der elektronische Versicherungsnachweis (eVn) wurde durch die Versicherung dem Strassenverkehrsamt übermittelt und ist gültig (durch den Fahrzeughalter bei der Versicherung anzufordern).
  • Das Formular ist im Fahrzeug mitzuführen und auf Verlangen der Polizei vorzuweisen.

Beschränkungen

  • Die vorläufige Verkehrsberechtigung gilt nur für Fahrten in der Schweiz und in Liechtenstein.
  • Die vorläufige Verkehrsberechtigung gilt nur für gleiche Fahrzeugarten. Anstelle eines leichten Fahrzeuges (z.B. Personenwagen) darf nicht ein schweres Fahrzeug (z.B. Lastwagen/Lieferwagen usw.) in Verkehr gesetzt werden.
  • Die Berechtigung gilt bis zur Zustellung des Fahrzeugausweises, längstens aber 30 Tage ab Gültigkeitsbeginn des Versicherungsnachweises.
Für Fahrzeuge, die provisorisch immatrikuliert sind oder mit Tagesausweis verwendet werden, ist die vorläufige Verkehrsberechtigung nicht gültig.